Sehenswürdigkeiten

nach Stadt

- Bamberg

- Berlin

- Bremen

- Dresden

- Düsseldorf

- Erfurt

- Frankfurt

- Hamburg

- Hannover

- Heidelberg

- Köln

- Leipzig

- München

- Nürnberg

- Potsdam

- Regensburg

- Stuttgart

- Trier

- Würzburg

Regionen

- Baden Württemberg

- Bayern

- Brandenburg

- Harz

- Hessen

- Mecklenburg Vorpommern

- Niedersachsen

- NRW

- Rheinland Pfalz

- Rügen

- Saarland

- Sachsen

- Sachsen Anhalt

- Schleswig Holstein

- Thüringen

- Usedom

Service

- Sehenswürdigkeiten Deutschland

- Impressum & Kontakt

Köln Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Ausflüge, Sehenswertes in Köln

Köln liegt am Rhein in der Kölner Bucht und ist die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Seit Juni 2010 ist sie die vierte Millionenstadt in Deutschland. Köln ist international bekannt für seine Kultur und 2.000-jährige Geschichte sowie seine Veranstaltungen.

Köln ist heute ein wichtiger Handelsstandort und verfügt über den Verkehrsknotenpunkt mit dem größten Eisenbahnaufkommen und den bedeutendsten Binnenhäfen in Europa. Mit dem Umschlagbahnhof Köln Eifeltor hat die Stadt den größten Umschlag- und Containerbahnhof in Deutschland. Außerdem ist die Stadt eine Karnevalshochburg und führend im internationalen Kunsthandel.

Top Sehenswürdigkeiten Köln & Ausflugsziele für Ausflüge:

Kölner Dom, Gürzenich, Rathaus, Overstolzenhaus, Severintorburg, Museum Ludwig, Kölner Philharmonie, Hohenzollernbrücke, Rheinpark, Zoo und Flora, Millowitsch Theater, Römisch-Germanische-Museum, Hänneschen-Theater sowie die romanischen Kirchen Groß St. Martin, St. Aposteln und St. Severin, das Kölner Karnevalsmuseum, das Duftmuseum, der Römerturm, das Schokoladenmuseum, das Willy Millowitsch Denkmal, der Heinzellmännchenbrunnen, die Eigelsteintorburg, der Wasserturm und das Wallraf-Richartz-Museum. Außerdem sind die Lanxess Arena (vormals Kölnarena) und der Musicaldome Köln aufgrund der dort stattfindenden Veranstaltungen jederzeit einen Besuch wert.

Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen von Köln und die größte gotische Kirche innerhalb Nordeuropas. Seit 1996 gehört er zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im Dreikönigsschrein befinden sich vermutlich die Reliquien der Heiligen Drei Könige. Zur Innenausstattung gehören u.a. die Domschatzkammer, die Statue des St. Christopherus, der Clarenaltar und der Agilolphusaltar.

Der Heinzelmännchenbrunnen ist ein beeindruckendes Brunnendenkmal. Es befindet sich vor dem Brauhaus Früh und ist dem Verfasser des bekannten Heinzelmännchengedichtes gewidmet.

Der Gürzenich wurde zwischen 1441 und 1447 in der Kölner Altstadt auf dem Gründstück der Patrizierfamilie Gürzenich erbaut. Heute finden in dem Gebäude Konzerte, Kulturveranstaltungen und Kongresse statt. Im Durchschnitt finden hier pro Jahr 250 Veranstaltungen in fünf Räumen statt, wie z.B. die Fernsehübertragung der Karnevalssitzung.

Das Overstolzenhaus ist eines der ältesten Gebäude in Köln und das älteste Patrizierhaus in Deutschland, das noch erhalten ist. Das romanische Gebäude wurde von 1220 bis 1225 von der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Overstolzen errichtet. Das architektonisch sehr schöne Gebäude hat an der Fassade einen Treppengiebel sowie unterschiedlich verzierte und geformte Fenster.

Tipp: Wer gerne zentral in Köln wohnen möchte, dabei aber gerne unabhängig von Hotels ist, der findet hier sicher die passende Unterkunft in Köln.

Die Severinstorburg ist eine der vier noch erhaltenen Stadttorburgen aus dem Mittelalter. Als Teil der ehemaligen Stadtmauer ist sie ein Beispiel für die Baukunst des 13. Jahrhunderts. Im Mittelalter war die Severinstorburg eines der Repräsentationstore von Köln. Viele Könige wurden hier mit Reiterspielen empfangen und gefeiert.

Groß St. Martin ist eine romanische Kirche in der Kölner Altstadt, die aus dem 12. Jahrhundert stammt. In der Krypta befinden sich Ausgrabungen aus der Römerzeit, die besichtigt werden können. Zur Innenausstattung gehören Objekte aus der Zeit vom 13. bis zum 16. Jahrhundert, wie z.B. der Heiligkreuzaltar.

Die romanische Kirche St. Severin ist dem Heiligen Severin, dem dritten Bischof von Köln, geweiht. In der Südkrypta werden in einem Sakrarium die Severinusscheibe und die Textilien von St. Severin gezeigt. Außer dem Severinsschrein befinden sich in der Kirche u.a. ein Wandtabernakel aus dem 17. Jahrhundert sowie ein Chorgestühl aus dem 13. Jahrhundert.

Das Millowitsch-Theater ist mit 430 Sitzplätzen eines der größten privat geführten Theater in Köln. Überregional bekannt wurde es durch den 1999 verstorbenen Volksschauspieler Willy Millowitsch. Als erste Live-Übertragung im Fernsehen wurde im Oktober 1953 der Schwank "Der Etappenhase" ausgestrahlt.

Das Hänneschen-Theater befindet sich am Eisenmarkt im Stadtteil Altstadt-Nord und ist ein traditionelles Stockpuppentheater. Am Anfang wurden in dem 1802 gegründeten Theater Krippenspiele für Kinder aufgeführt. Die Figuren sind Charaktere, die typisch kölsche Eigenschaften verkörpern. Fester Bestandteil des Theaters ist die Puppensitzung als Persiflage auf den Sitzungskarneval.

Das Römisch-Germanische-Museum wurde 1974 eröffnet und zeigt Alltagsgegenstände sowie Schmuck und Kunst aus der Zeit der Römer und Merowinger. Gezeigt werden u.a. eine Asterix-Bibliothek, die Esskultur in römischen Städten oder die Siedlungsgeschichte im Kölner Raum.

Der Römerturm ist Teil der ehemaligen Stadtmauer von Köln und der einzige von insgesamt 19 Türmen, der bis heute erhalten ist.

Eigelsteintorburg
Diese Stadttorburg ist Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Köln und wurde in früheren Zeiten unter anderem als Militärgefängnis genutzt.

In diesem markanten Gebäude, dem Wasserturm, ist heute ein exklusives Hotel untergebracht. Dieses ehemalige Industriebauwerk aus dem 19. Jahrhundert bietet dabei ein besonders außergewöhnliches Ambiente.

Das Willy Millowitsch Denkmal wurde zu Ehren eines der wohl bekanntesten Kölner Einwohners errichtet: Willy Millowitsch - ein echtes Kölner Original.

Die Hohenzollernbrücke über den Rhein prägt das Bild der Stadt maßgeblich. Auf einer Länge von mehr als 400 Metern verbindet diese beide Rheinseiten.

Das Kölner Karnevalsmuseum wurde 2005 eröffnet und ist das größte Karnevalsmuseum innerhalb Deutschlands. Das Museum verfügt über eine Gesamtfläche von 1.400 m² und ist in die Bereiche "Historische Ausstellung" und "Erlebnisbereich" unterteilt. Zu sehen sind u.a. Exponate von Karnevalsvereinen, Schriftstücke, Filme und Dokumente. Wer den Karneval in Köln einmal life miterleben möchte findet hier den Termin für den Karneval 2017.