Sehenswürdigkeiten

nach Stadt

- Bamberg

- Berlin

- Bremen

- Dresden

- Düsseldorf

- Erfurt

- Frankfurt

- Hamburg

- Hannover

- Heidelberg

- Köln

- Leipzig

- München

- Nürnberg

- Potsdam

- Regensburg

- Stuttgart

- Trier

- Würzburg

Regionen

- Baden Württemberg

- Bayern

- Brandenburg

- Harz

- Hessen

- Mecklenburg Vorpommern

- Niedersachsen

- NRW

- Rheinland Pfalz

- Rügen

- Saarland

- Sachsen

- Sachsen Anhalt

- Schleswig Holstein

- Thüringen

- Usedom

Service

- Sehenswürdigkeiten Deutschland

- Impressum & Kontakt

Sachsen-Anhalt Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Sachsen-Anhalt ist ein Bundesland im Osten von Deutschland. Landeshauptstadt ist Magdeburg, die mit rund 231.500 Einwohnern zweitgrößte Stadt des Landes. Sachsen-Anhalt ist 20.446 m² groß und hat etwa 2,3 Millionen Einwohner.

Bedeutende Wirtschaftszweige in Sachsen-Anhalt sind der Maschinenbau, das Ernährungsgewerbe, die Chemieindustrie sowie der Tourismus. Zu den neuen Industriezweigen und dem Dienstleistungssektor gehören Biotechnologie, Kommunikations- und Informationstechnologie, Automobilindustrie, Holzindustrie sowie Windenergie, Photovoltaik und nachwachsende Rohstoffe.

Top Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt & Ausflugsziele

Das Jagdschloss Letzlingen, das Freilichtmuseum Diesdorf, der Märchenpark Salzwedel, der Havelberger Dom, die Grüne Zitadelle, das Steinzeitdorf Randau, der Storchenhof Loburg, der Zoo Aschersleben, das Industrie- und Filmmuseum, der Wörlitzer Park, das Schloss Mosigkau, die Hundertwasser-Schule, das Halloren Schokoladenmuseum, das Beatles Museum, der Magdeburger Dom, der Mitteldeutsche Umwelt- und Technikpark sowie der Blütengrund mit Steinernem Bilderbuch.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen haben wir auf der regionalen Seite Sehenswürdigkeiten Harz eingetragen.

Das Jagdschloss Letzlingen wurde zwischen 1559 und 1562 erbaut. Es ist das letzte noch erhaltene Hohenzollern-Schloss in Sachsen-Anhalt. Heute befinden sich in dem Schloss ein Restaurant sowie eine Dauerausstellung, die sich mit der Geschichte der Jagd und der Nutzung des Schlosses beschäftigt.

Die Grüne Zitadelle ist der Name des von Friedensreich Hundertwasser entworfenen Gebäudes gleich neben dem Magdeburger Dom. Ein wunderschönes und außergewöhnliches Gebäude, welches man sich unbedingt ansehen sollte.

Das Freilichtmuseum Diesdorf gehört zu den ältesten Freilichtmuseen in Deutschland. Auf rund 6 Hektar Fläche zeigt das Museum über 20 Wirtschafts- und Wohngebäude sowie Feldflächen und Bauerngärten aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. Zu den Exponaten gehören u.a. niederdeutsche Hallenhäuser, eine Bockwindmühle, eine Dorfschule, ein Backhaus und ein Taubenturm.

Im Märchenpark Salzwedel sind auf einer Fläche von 47.000 m² u.a. 40 Märchendarstellungen, ein Elfenreich mit Wasserwelt, Waldgeister, ein Steinreich, ein Schloss sowie Darstellungen von Sagen aus der Altmark zu sehen. Hinzu kommen ein Duftgarten und ein Baumkuchengeschichtenzimmer.

Der Havelberger Dom wurde im 10. Jahrhundert erbaut und verdankt seine Bedeutung für die Architekturgeschichte seinem fensterlosen, wuchtigen Westbau. Zur Ausstattung des Doms gehören Grisailleornamentfenster, ein Eichenholz-Chorgestühl von 1300, ein Hochaltar von 1700 und eine Kanzel aus dem Jahr 1693.

Der Magdeburger Dom ist mit über 800 Jahren die älteste gotische Kirche in Deutschland. Sehenswert sind vor allem die in der Apsis eingebauten antiken Säulen aus Italien, das Grab von Otto I. sowie mehrere mittelalterliche Skulpturen.

Das Steinzeitdorf Randau ist ein Freilichtmuseum mit nachgebildeten Bauwerken aus der Jungsteinzeit. Auf einer Fläche von mehr als 2 Hektar werden Einrichtungsgegenstände, Werkzeuge und Waffen gezeigt. Außerdem können Besucher lernen wie man Feuer anzündet und Birkenteer herstellt.

Der Storchenhof Loburg kümmert sich um den Schutz des Weißstorches und nimmt seit 1979 verlassene Jungtiere und verletzte Vögel auf, um sie später wieder auszuwildern. Besucher können die Störche auf dem Hof beobachten und sich über die Pflege und den Naturschutz informieren.

Der Zoo Aschersleben liegt rund um die Ruine der Burg Aschersleben in einem 10 Hektar großen Park und zeigt rund 500 Tiere in 100 Arten. Besonders sehenswert sind die Bärenfreianlage, die Großkatzenanlage sowie die ca. 2.000 m² große Tigeranlage.

Das Industrie- und Filmmuseum zeigt die Geschichte der Filmfabrik Wolfen. Neben Maschinen zur Filmherstellung zeigt das Museum Laborgeräte, Filmschachteln, Werbung sowie Fotoapparate und Film- und Diaprojektoren. Zur Bibliothek gehören verschiedene Lexika und wissenschaftliche Literatur.

Der Wörlitzer Park gehört mit seiner exotischen Gestaltung und seiner Wasserlandschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der 112,5 Hektar große Park ist von Kanälen durchquert, die mit Teichen und Seen verbunden sind. Die Landschaft ist durchzogen von Tempeln, Denkmälern und Palais.

Im Halloren Schokoladenmuseum erfährt der Besucher Interessantes über Schokolade und die älteste Schokoladenfabrik in Deutschland. Im Museum gibt es u.a. ein Schokoladenzimmer, eine Schokoladengalerie, und ein Pralinenseminar. Außerdem erfährt der Besucher etwas über die Entdeckung des Kakaos und die industrielle Produktion.

Im Beatles Museum können sich Besucher in 17 Räumen über die Geschichte der Beatles informieren. Zu sehen sind u.a. Beatles-Briefmarken, Zeitungsberichte und Filme. Daneben gibt es ein Café und einen Puzzle-Raum, in dem ein Beatles-Puzzle zusammengelegt werden kann.