Sehenswürdigkeiten

nach Stadt

- Bamberg

- Berlin

- Bremen

- Dresden

- Düsseldorf

- Erfurt

- Frankfurt

- Hamburg

- Hannover

- Heidelberg

- Köln

- Leipzig

- München

- Nürnberg

- Potsdam

- Regensburg

- Stuttgart

- Trier

- Würzburg

Regionen

- Baden Württemberg

- Bayern

- Brandenburg

- Harz

- Hessen

- Mecklenburg Vorpommern

- Niedersachsen

- NRW

- Rheinland Pfalz

- Rügen

- Saarland

- Sachsen

- Sachsen Anhalt

- Schleswig Holstein

- Thüringen

- Usedom

Service

- Sehenswürdigkeiten Deutschland

- Impressum & Kontakt

Saarland Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele

Das Saarland ist das kleinste Flächen-Bundesland Deutschlands und befindet sich im Südwesten von Deutschland. Tourisisch bekannt sind dort vor allem die Stadt Saarbrücken und die Saarschleife.

Top Sehenswürdigkeiten Saarland & Ausflugsziele:

Saarschleife, Burg Montclair, Völklinger Hütte, Gollenstein, Schlosskirche Blieskastel, Europadenkmal Blerus, Stiftskirche in Saarbrücken, Festungsanlage Saarlouis, Römermuseum in Schwarzenacker, St. Peter Kirche in Merzig, Teufelsburg, Ringwall von Otzenhausen, Römische Villa Borg sowie die Wendalinusbasilika und das Kloster Wörschweiler

Die Saarschleife ist das wohl bekannteste Wahrzeichen des Saarlandes. Die schönste Aussicht auf diese bei der Stadt Mettlach befindliche Flussbiegung hat man vom 180 Meter hohen Aussichtspunkt Cloef aus.

Ebenfalls bei der Stadt Mettlach befindet sich die Burg Montclair. Diese liegt auf dem Hügel, welcher von der Saarschleife umflossen wird, dem sogenannten Burgberg. Somit hat man auch von dieser Burgruine aus eine schöne Aussicht auf die Saarschleife.

Saarbrücken ist die Hauptstadt des Saarlandes und wartet mit einer Vielzahl an spannenden Sehenswürdigkeiten auf seine Besucher. Eines der meistfotografierten Motive der Stadt aber ist die Stiftskirche St. Arnual, eine beeindruckende Basilika aus rotem Backstein.

Bei der Völklinger Hütte handelt es sich um ein ehemaliges Eisenwerk, welches als Industriedenkmal in die Kulturerbeliste der UNESCO aufgenommen wurde und demzufolge ein wahrer Publikumsmagnet im Saarland ist.

Nahe der Stadt Blieskastel kann man ein weiteres Highlight entdecken, den sogenannten Gollenstein. Hierbei handelt es sich um einen etwa 4.000 Jahre alten Menhir, der immerhin 6,50 Meter hoch ist. Damit ist dieser der größte seiner Art in Mitteleuropa und unumstrittenes Wahrzeichen der Barockstadt Blieskastel.

Die Schlosskirche in Blieskastel wird dem Spätbarock zugerechnet; die Stadt selbst gilt nicht umsonst als Barockstadt. Nicht nur der komplett vergoldete Hochaltar, auch die Wände mit den Doppelpilastern, sind hier sehenswert.

Das Europadenkmal in der saarländischen Stadt Blerus ist eines von vielen solchen Denkmälern in ganz Deutschland. Hierbei handelt es sich um eine Konstruktion aus zwei 16 Meter hohen Betonplatten - gewidmet ist dieses Denkmal Konrad Adenauer, Robert Schuman und Alcide De Gasperi.

In kaum einer anderen Stadt im Saarland ist die Vergangenheit so lebendig wie in Saarlouis. An den Festungsanlagen erkennt man noch heute den sechseckigen Grundriss der Stadt; ein schönes Modell der Festung kann man übrigens im Städtischen Museum entdecken. Auch die Kasematten der Stadt aber sollte man sich nicht entgehen lassen.

Ebenfalls einen guten Einblick in die Geschichte des Saarlandes gibt das Römermuseum in Schwarzenacker. Hierbei handelt es sich um ein archäologisches Freilichtmuseum, welches auf einer Fläche von etwa 30 Hektar das spannende Leben vor 2.000 Jahren aufzeigt.

Die bedeutendste romanische Kirche im Saarland ist die St. Peter Kirche in Merzig. Vor allem das gotische Pestkreuz aus dem 14. Jahrhundert ist im Innenraum dieses Gotteshauses absolut sehenswert. In der Stadt Merzig selber sind vor allem das Heimatmuseum und das Expeditionsmuseum Werner Freund einen Besuch wert.

Bereits im Jahr 1360 entstand die Teufelsburg, von welcher heute nur noch eine Ruine übrig ist. Ein Verein kümmert sich jedoch um den Erhalt dieses Bauwerks, von welchem aus man einen schönen Blick in das Saartal hat.

Beim Ringwall von Otzenhausen, auch gerne als Hunnenring bezeichnet, handelt es sich um eine beeindruckende Befestigungsanlage der Kelten. Der Wall selbst ist mehr als zwei Kilometer lang und umfasst ein Areal von immerhin 18 Hektar. Hier können interessierte Besucher unter anderem eine Quelle entdecken, welche für die Wasserversorgung der damaligen Bevölkerung zuständig war.

In der saarländischen Gemeinde Perl trifft man auf die Römische Villa Borg; hierbei handelt es sich um ein beeindruckendes Freilichtmuseum. Besonderes Highlight sind die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen wie beispielsweise die nachgespielten Gladiatorenkämpfe.

Eine der schönsten Sakralbauten des Saarlandes ist die Wendalinusbasilika. Dieses aus dem 14. Jahrhundert stammende Gotteshaus befindet sich in der saarländischen Stadt St. Wendel und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Auf dem Klosterberg 370 Meter über der Stadt Homburg lohnt ein Besuch des Klosters Wörschweiler. Gegründet wurde dieses bereits im Jahr 1171.

Offene Grenzen, gelebtes Europa, Deutsch- Französische Freundschaft
Das Saarland als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Nachbarregionen Lothringen, Luxemburg und Belgien ist optimal geeignet die bewegte europäische Vergangenheit und die landschaftlich reizvolle Umgebung kennen zu lernen.

Nicht um sonst wurde das Schengener Abkommen genau hier unterzeichnet." savoir vivre" Gut leben und gut essen, das kann man im Saarland. 

Saar Lor Lux Reisen bietet interessante Stadtführungen und Tagestouren in dieser schönen Region an.